Doz. Dr. med. Peter F. Ledwon

Multiple Sklerose (MS):

Die Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste chronisch-entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems (ZNS). Bei der Mehrzahl der Patienten manifestiert sich die MS im Alter zwischen 20 und 40 Jahren. Die MS kommt mit einem Verhältnis von etwa 2:1 häufiger bei Frauen als bei Männern vor. Die Häufigkeit der MS ist bei den Weißen um mindestens eine Größenordnung höher als bei den Angehörigen der anderen Rassen. Die MS wird aufgrund der Vielfalt der Symptome auch als: "Erkrankung mit 1000 Gesichtern genannt". Die Erkrankung kann u.a. mit Schmerzen, Sehstörungen, Gefühlsstörungen, Blasenstörungen, sexuellen Störungen, Lähmungsstörungen, Gangstörungen, Stimmungsschwankungen, Konzentrations-Gedächtnisstörungen beginnen. Das macht die Abklärung recht schwierig. Häufig durchlaufen die Patienten aufgrund der Vielfalt der Symptome zahlreiche Fachärzte und werden vielen unnötigen Untersuchungen unterzogen bis die Diagnose MS festgestellt wird.

Die MS ist eine neurologische Erkrankung und gehört immer in die Kompetenz eines Neurologen. Durch die Einführung der neuen McDonald-Diagnosekriterien ist es möglich, die Diagnose einer MS bereits nach dem ersten klinischen Schub (CIS) mit hoher Sensivität und Spezifität zu stellen.
Die Erkrankung kann schubförmig wie auch chronisch progredient verlaufen.
Die Schübe werden mit hochdosierten Cortison Präparaten behandelt. Für die LZ-Behandlung werden Interferon-beta-Präparate, Glatirameracetat, Mitoxantron sowie Natalizumab verwendet.
Trotz eines zweifellosen Fortschritts in der Behandlung der MS in den letzten Jahren bleibt diese Erkrankung weiterhin unheilbar mit erheblichen Auswirkungen auf das alltägliche Leben des Betroffenen. Aus diesem Grund erscheint der weit verbreitete Gebrauch alternativer Heilmethoden bei MS-Patienten verständlich.

Ich verfüge über jahrelange Erfahrung in der Behandlung der MS. Die Erfahrung basiert auf meiner früheren Tätigkeit als leitender Abteilungsarzt einer MS Klinik in Deutschland. Zudem habe ich über 10 Jahre lang eine MS-Schwerpunktpraxis geführt.
In meiner aktuellen Wahlarztordination in Wien lege ich großen Wert auf eine sorgfältige Untersuchung, individuelle Aufklärung und Abstimmung der optimalen LZ-Behandlung. Zudem führe ich auch Schubbehandlung mit Cortison durch.
Die elektrophysiologischen Zusatzuntersuchungen werden von mir persönlich in einem Labor durchgeführt. Die bildgebende Diagnostik sowie ggf. Liquoranalyse erfolgen in den speziellen Instituten, ggf. Krankenhäuser.


created by: DeineSeite.at 1130 Wien, Kupelwieserg. 5/3 Tel.: 01/876 02 60 Fax.: 01/876 02 61 Mail:praxis@neurologe-wien.at